Freibad: Weitere Becken öffnen ab 4. Juli!

Liebe Badegäste,

wir haben gute Neuigkeiten:

Ab Samstag (4. Juli) können wir auch das Nichtschwimmerbecken, den Kleinkinderbereich und weitere Attraktionen in unserem Freibad Märchenbad Neustadt bei Coburg öffnen. Damit erhöht sich auch die maximale Besucherzahl.

Aktuelle Informationen gibt es unter www.bademehr.de/corona

Eröffnung des Neustadter Freibades: Alle Änderungen veröffentlicht!

Am 27. Juni ist es soweit: Die etwas andere Freibad-Saison 2020 startet im Neustadter Märchenbad. Die Bäder GmbH informiert ihre Badegäste nun über alle konkreten Änderungen.
Nach weiteren Lockerungen durch die bayerische Staatsregierung hat sich die Bäder GmbH dazu entschlossen, neben dem Schwimmerbecken auch das Erlebnisbecken ab Beginn zu öffnen. „Wir starten mit maximal 240 Besuchern“, informiert Geschäftsführer Armin Münzenberger. „Wenn der Badebetrieb reibungslos funktionieren sollte, werden wir weitere Becken öffnen und zeitgleich auch für mehr Badegäste öffnen.“
Die Einhaltung des Hygiene-Konzeptes durch die Badbesucher wird ein wichtiger Faktor für weitere Lockerungen sein. Dies beginnt schon vor dem Badbesuch, denn vor jedem Eintritt müssen Badegäste das Eintritts-Formular ausfüllen. Unter www.bademehr.de/corona ist dieses abrufbar zum Ausfüllen und Drucken, auch vor Ort werden Exemplare am Eintritt ausliegen. „Auf unserer Homepage werden alle aktuellen Änderungen veröffentlicht, außerdem ist hier die Auslastung der maximalen Besucherzahl live abrufbar“, so Armin Münzenberger weiter.
Für die Einhaltung der Gäste-Obergrenze wurde eigens in ein Ampelsystem mit Lichtschranken investiert. Badegäste werden am Ein- sowie Ausgang automatisch gezählt, an den Ampeln vor Ort sowie auf der Internetseite sehen Badegäste dann live, ob und wie viele Plätze im Bad frei sind.
Um Abstände zwischen dem Ein- und Ausgang einhalten zu können, wird das Drehkreuz mit Scanner gesperrt. Mehrfachkarten sind aus diesem Grund während der Freibad-Saison 2020 nicht gültig und werden automatisch für das kommende Jahr verlängert. Sondertarife sind ebenfalls nicht möglich. Ab sofort ist das kontaktlose Bezahlen des Eintritts per EC-Karte, Kreditkarte sowie Apple Pay möglich.
„Um die Hygiene im Bad sicherzustellen, werden alle entsprechenden Anlagen mehrmals täglich gründlich gereinigt und desinfiziert“, so Armin Münzenberger. „Unsere Mitarbeiter wurden intensiv geschult und werden alle Maßnahmen unseres umfangreichen Hygiene-Konzeptes überwachen.“
Dazu gehört auch das Mitbringen eines Mund-Nasen-Schutzes, denn das Tragen ist in den WC-Räumen sowie in den Umkleideschnecken Pflicht. Letztere wurden ebenfalls neu aufgebaut, denn die Umkleidekabinen in den Innenräumen müssen geschlossen bleiben. So auch die Duschräume, hierfür stehen die Duschen im Außenbereich bereit.
Unter www.bademehr.de/corona wurde ein Frage-Antwort-Bereich installiert, dort werden alle weiteren Fragen zu den Änderungen und Abläufen im Märchenbad beantwortet. Über die weitere Entwicklung wird die Bäder GmbH ihre Gäste dort sowie öffentlich auf dem Laufenden halten.

Neustadter Freibad öffnet am 27.06.2020

Das Neustadter Freibad „Märchenbad“ öffnet am 27. Juni!

Es wird keine Freibad-Saison wie jede andere sein, wenn das Neustadter Märchenbad am
Samstag, den 27. Juni öffnet. Zahlreiche Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus wurden in einem detaillierten Konzept umgesetzt, um das Freibad startklar zu machen. Das Team der Bäder GmbH freut sich nun auf die ersten Badegäste.

Die Freibad-Saison 2020 wird für Badegäste viele Änderungen und Einschränkungen im Badebetrieb mit sich bringen. Geschäftsführer Armin Münzenberger setzt auf das Verständnis der Badegäste: „Wir wurden auch in diesem Jahr oft auf eine mögliche Öffnung unseres Freibades angesprochen. Viele Neustadter Bürger sehen sich aufgrund der Corona-Pandemie gezwungen, ihren geplanten Jahresurlaub Zuhause zu verbringen.

Das rege Interesse nahm die Bäder GmbH zum Anlass, bereits frühzeitig im Hintergrund mit Maßnahmen der Auswinterung zu beginnen. „Obwohl wir zu diesem Zeitpunkt nicht wissen konnten, ob wir in diesem Jahr überhaupt würden öffnen dürfen“, merkt Münzenberger an.

Neu: Sechs neue Umkleide-Schnecken freuen sich auf Sie!

 

Die konkreten gesetzlichen und behördlichen Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung sind von uns in einem Schutz- und Hygienekonzept für das Märchenbad zusammengefast. Natürlichmüssen die getroffenen Maßnahmen bis zum Badestart umgesetzt sein, um die Gesundheit der Badegäste und Mitarbeiter zu schützen.

„Wir standen vor der Entscheidung, die Vorgaben umzusetzen oder das Bad geschlossen zu halten. Den erheblichen Mehrkosten, die gegen eine Badöffnung sprachen, stand der soziale Aspekt einer Freibadöffnung entgegen“, berichtet Armin Münzenberger.Letztlich haben wir uns für die Freibadöffnung aus sozialen Gründen entschieden.

Zunächst wird nur das Schwimmerbecken und zeitweise der Sprungturm geöffnet sein. Bei zeitgleich maximal 30 Schwimmern im Schwimmerbecken werden 120 Badegäste zeitgleich das Gelände nutzen können. Können mehr Becken geöffnet werden, erhöht sich die Besucherzahl auf bis zu 400. Je nachdem, wie diszipliniert sich die Badegäste verhalten und das Angebot überhaupt angenommen wird, ist die Öffnung weiterer Wasserbecken im Märchenbad möglich. Sollte es die Situation erfordern, sind wir aber auch bereit das Bad wieder zu schließen. Insgesamt hofft die Bäder GmbH aber auf vernünftige Badegäste,um nacheinander sämtliche Becken öffnen zu können und so zumindest ein bisschen Freibadgefühl zu ermöglichen.  Sollte die Bayerische Staatsregierung die Beschränkungen für den Freibadbetrieb weiter lockern, werden wir das in unserem Konzept zum Nutzen unserer Gäste umsetzen.

Über die konkreten Möglichkeiten und Einschränkungen für den Besuch des Märchenbades wird die Bäder GmbH rechtzeitig vor Badöffnung unter www.bademehr.de informieren.

Neustadter Bäder: Geschwommen wird nur im Aquarium!

Bislang ist nicht absehbar, ob ein geregelter Badebetrieb in den Bädern Deutschlands in diesem Jahr möglich sein wird. Das Team der Neustadter Bäder GmbH ist dennoch vorbereitet, wenn einmal der Startschuss kommen sollte. Bis dahin wird weiter geschwommen, allerdings nur im Familienbad-Aquarium.

Es ist zweifellos eine Ausnahmesituation, in der sich auch die Neustadter Bäder befinden. Wo eigentlich noch die Badegäste bei Wellenbetrieb ausgelassen toben würden, herrscht aktuell gähnende Leere. Zumindest, was Schwimmer angeht, denn gearbeitet wird dennoch: „Wie in jeder Sommerpause stehen auch in diesem Jahr Maßnahmen an, um das Hallenbad technisch auf dem neuesten Stand zu halten. Diese nehmen wir bereits vor“, so Geschäftsführer Armin Münzenberger, der schmunzelnd anmerkt: „Das Wasser in den Becken ist abgelassen, geschwommen wird nur noch in unserem Aquarium“.

Tatsächlich dürften die über 200 Fische im großen Familienbad-Aquarium weit und breit die einzigen Schwimmer sein, die von den Einschränkungen der Corona-Pandemie nicht betroffen sind. Aber auch ihnen wird nicht entgangen sein, dass die staunenden Gäste an den Scheiben ausbleiben.

Anders sieht es einige hundert Meter Luftlinie entfernt aus: Eigentlich sollte das Märchenbad wie gewohnt gegen Ende Mai seine Pforten öffnen. Zumindest der Öffnungstermin ist in diesem Jahr ausgeschlossen. Ob in diesem Jahr überhaupt geöffnet werden darf, wird sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen. Trotzdem möchte man für den „Fall der Fälle“ nicht gänzlich unvorbereitet sein, so Armin Münzenberger. Ob dieser Zeitpunkt kommen wird, bleibt jedoch mindestens ungewiss. „Und im Falle eine Öffnung rechnen wir mit deutlichen Einschränkungen im Vergleich zum ‚gewöhnlichen‘ Badebetrieb.“

Über die weitere Entwicklung wird die Bäder GmbH ihre Gäste öffentlich sowie unter www.bademehr.de auf dem Laufenden halten.

Kundencenter der SWN, Telenec und Energieberatung sowie Neustadter Hallenbad bis auf Weiteres geschlossen

Aufgrund der Entwicklungen in Bayern – zuletzt mit dem Ausrufen des Katastrophenfalls – reagieren die Stadtwerke Neustadt zum Schutz der Gesundheit von Kunden, Badegästen und Mitarbeitern. Die Schließung des Kundencenters von SWN und Telenec sowie des Hallenbades gilt bis auf Weiteres.

Zum Schutz der Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern wird die persönliche Beratung vorübergehend ausgesetzt, über alle weiteren Kanäle sind Stadtwerke-Mitarbeiter jedoch zu den gewohnten Geschäftszeiten (siehe unten) erreichbar:

Bei Fragen zu Produkten oder Rechnungen der SWN oder Telenec erreichen Sie unsere Verbrauchsabrechnung telefonisch unter 09568 852-76 oder per Mail an info@swn-nec.de .

Technische Fragen zu Telenec-Dienstleistungen werden telefonisch unter 09568 852-83 oder per Mail an info@telenec.de beantwortet.

Die Kontaktaufnahme mit der KBN-Energieberatung ist unter 09568 852-51 oder per Mail an info@kbn-nec.de möglich.

Ebenfalls geschlossen wird ab sofort das Neustadter Hallenbad in der Wildenheider Straße. Über weitere Entwicklungen informiert die Bäder GmbH unter www.bademehr.de .

Uneingeschränkt wird derweil an der sicheren Versorgung Neustadts mit Strom, Erdgas, Trinkwasser und Fernwärme gearbeitet. Der Stadtwerke-Bereitschaftsdienst ist weiterhin rund um die Uhr für die Bürger Neustadts im Einsatz und auch auf weitere Verschärfungen der Situation vorbereitet.

Über weitere Entwicklungen werden die Stadtwerke rechtzeitig umgehend informieren.

 

 

Die Geschäftszeiten (= telefonische Erreichbarkeit) lauten:

Montag – Donnerstag 7:00 – 16:15 Uhr
Freitag 7:00 – 12:30 Uhr

Neue Stellenangebote